Realschule Munster

Realschule Munster / Zum Schützenwald 23 / 29633 Munster / Tel 05192-7037 / Fax 05192-888526

 Schulordnung der Realschule Munster

(GK-Beschluss vom 23. Oktober 2017, Schulvorstand-Beschluss 06.11.2017 / Änderung zum Schuljahr 2017/2018)

 I.  Allgemeine Grundsätze

       Die folgenden Ausführungen der Schulordnung möchte unseren Schülerinnen, Schülern, Lehrerinnen und Lehrern ein reibungsloses, geordnetes Zusammenleben und eine gute Zusammenarbeit gewährleisten. Alle an der Schule beteiligten Personen müssen deshalb zu gegenseitiger Achtung und Rücksichtnahme bereit sein und die Verantwortung für ihr Handeln übernehmen.

      Die Schulordnung und der Alarm- / Notfallplan sind von den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern mit ihren Schülerinnen und Schülern in jedem Schuljahr zu besprechen.


 II. Sicherheit

 Damit an der Schule für alle Beteiligten Sicherheit hergestellt werden kann, ist es wichtig, dass

sich jeder verantwortlich fühlt für die anderen Mitschülerinnen und Mitschüler und bei entstehenden Konflikten schlichtend eingreift!

- Schul- und Privateigentum respektiert und pfleglich behandelt wird!

Sicherheitsregeln und Verbote grundsätzlich bekannt sind und jeder dafür sorgt, dass diese auch beachtet werden!

Ansprechpartner (Klassenlehrkräfte, Schulsozialarbeit) bekannt sind, an die man sich in Problemsituationen wenden kann!

 Folgende Punkte sind für ein geregeltes Zusammenleben an unserer Schule Pflicht:

 - Der Konsum und Besitz von Tabakwaren, Alkohol und sonstiger Drogen ist auf

              dem gesamten Schulgelände verboten!

Im Winter darf nicht mit Schnee / Schneebällen geworfen werden und es dürfen keine Eisbahnen angelegt werden!

Das Werfen von gefährlichen Gegenständen (z.B. Steinen, Eicheln) ist untersagt.

Messer, Schlag- und Schusswaffen, Spreng- und Feuerwerkskörper sowie explosive Stoffe sind in der Schule und bei schulischen Veranstaltungen verboten!

- Pausenhöfe dürfen während der gesamten Schulzeit nicht befahren werden! Das Skaten ist ebenso untersagt!

Medienabspielgeräte (Smartphones, Handys, MP-3-Player und ähnliche Medien) dürfen nicht während des Unterrichts und nur außerhalb des Schulgebäudes in den Pausen angeschaltet und benutzt werden! Foto- und Filmaufnahmen sind grundsätzlich verboten, da sie eine Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts darstellen (vgl. Grundgesetz).

In speziellen Unterrichtsräumen (Naturwissenschaften, Informatik, Sport) gelten zusätzlich besondere Schulregeln!

Das Kaugummikauen ist im Unterricht grundsätzlich verboten.

- Die Straßenkleidung wie Jacken, Mützen und Kappen wird im Unterricht nicht getragen.

Verfahren bei Schulordnungsverletzungen

In der Gesamtkonferenz und im Schulvorstand sind folgende Maßnahmen bei Verstößen beschlossen wurden:

1.     Fehlverhalten: Mitteilung an die Erziehungsberechtigten

2.     Fehlverhalten: Gespräch mit der Klassenlehrkraft und den Erziehungsberechtigten in der Schule

3.     Fehlverhalten: Gespräch mit der Schulleitung, der Klassenlehrkraft und den Erziehungsberechtigten

4.     Fehlverhalten: Klassenkonferenz (nach § 61 NSchG)

 

Die Erziehungsberechtigten erhalten jedes Mal einen Infobrief über das Fehlverhalten des Kindes per Post. Bei grundlegenden Fehlverstößen können einzelne Stufen übersprungen werden.

 

Verfahren bei Nutzung mobiler Endgeräte

- Für Schäden oder Diebstahl solcher Geräte übernimmt die Schule keine Haftung!

Bei Schulordnungsverstößen werden die Geräte bis zum Schulschluss einbehalten und können im Sekretariat wieder abgeholt werden

Alle aus der Nutzung entstehenden Konflikte (z.B. unerlaubte Foto- und Filmaufnahmen) liegen im Verantwortungsbereich der Erziehungsberechtigten. Die Schule behält sich in diesen Fällen vor, Anzeige zu erstatten und Ordnungsmaßnahmen nach § 61 NSchG einzuleiten.

 - Vor einer Klassenarbeit oder den Abschlussarbeiten sind die Handys bei der Lehrerin/ dem Lehrer abzugeben.

 

 

III. Unterrichts- und Pausenzeiten, Pausen und Fahrräder

1.     Zeitplan: Montag bis Freitag

1. Stunde      07.50 – 08.35 Uhr

2. Stunde      08.35 – 09.20 Uhr

              1. große Pause 09.20 - 09.45 Uhr

3. Stunde       09.45 – 10.30 Uhr

4. Stunde     10.30 – 11.15 Uhr

              2. große Pause 11.15 - 11.40 Uhr

5. Stunde      11.40 – 12.25 Uhr

6. Stunde      12.25 – 13.10 Uhr

              Mittagspause  13.10-14.00 Uhr

7. Stunde      14.00 – 14.45 Uhr

8. Stunde     14.45 – 15.30 Uhr

 

      2. Das Schulgebäude wird um 07.00 Uhr geöffnet. 

Schülerinnen und Schüler, deren Unterricht nicht zur 1. Stunde beginnt, dürfen die Schule erst in der vorausgehenden Pause betreten (Ausnahmen bei ungünstiger Busanbindung).

Nach dem Betreten des Schulgeländes dürfen die Schülerinnen und Schüler das Schulgrundstück erst zum Heimweg wieder verlassen.

Ausnahme ist das Erreichen der Sportstätten.

In der Mittagspause ist das Verlassen des Schulgeländes nicht erwünscht.

 

3. Pausen

Die 5-Minuten-Pausen entfallen aufgrund der Rhythmisierung (Doppelstunden).

Große Pause: Zu Beginn der großen Pause werden alle Räume abgeschlossen. Schülerinnen und Schüler, die in einen Fachraum wechseln, bringen ihre Taschen zu Beginn der Pause in diesen Raum oder legen sie davor ab.

In den großen Pausen halten sich Schülerinnen/Schüler auf dem Schulhof oder im Erdgeschoss („Pausenhalle“) auf.

 

 4.     Fahrräder

Es ist jeder Schülerin/ jedem Schüler freigestellt, mit dem Fahrrad zur Schule zu kommen. In diesem Falle muss das Fahrrad auf dem Fahrradstand „Zum Schützenwald“ vor dem Hause abgestellt werden.

Haftung bei Beschädigung der abgestellten Fahrräder kann von Seiten der Schule nur bei erteilter Erlaubnis zur Benutzung des Fahrrades übernommen werden.

Eine ungeschriebene Fahrradbenutzungserlaubnis haben automatisch alle Schülerinnen und Schüler, die einen Schulweg von mehr als 1000m und keinen Anspruch auf eine Busfahrkarte haben.

Roller und Mofas sind ebenfalls auf dem dafür vorgesehenen Abstellplatz zu parken. Für diese Fahrzeuge wird bei Beschädigungen oder Verlust keine Haftung übernommen!

 

IV. Bekanntmachungen

Die Schulen verfügen über ein digitales Schwarzes Brett in der Pausenhalle. Jede Schülerin/ jeder Schüler achtet darauf, dass sie/er vom Vertretungsplan für den nächsten Tag Kenntnis erhält.

Eilige Angelegenheiten werden mündlich oder durch die Rufanlage bekanntgegeben.

 

V.  Klassenräume

 Nach Schulschluss müssen die Klassenräume ordentlich verlassen werden (Stühle hochstellen, Tafel putzen, Fenster schließen, Licht ausschalten, Abfälle beseitigen). Auch Wanderklassen oder Kurse haben den benutzten Raum sauber zu hinterlassen.

Alle Schäden sind dem Hausmeister zu melden. In den Wintermonaten sollen Türen und Fenster zur Energieeinsparung nach Möglichkeit geschlossen bleiben. Die Fenster werden nur in den Pausen zum Durchlüften geöffnet.

 

VI.             Allgemeines

 Die Schule sieht in mutwilliger oder fahrlässiger Verschmutzung des Gebäudes (z.B. den Toiletten) eine Missachtung des Reinigungspersonals.

Alle in der Schule Beschäftigten haben das Recht, den Schülerinnen und Schülern Weisungen zu erteilen, die sich auf Ordnung, Sicherheit und Sauberkeit beziehen.