Hilfsgüter sind auf dem Weg

Schülervertretung sammelt 21 Kartons voller Sachspenden

21 große Umzugskartons voller Hilfsgüter haben die Mitglieder der Schülervertretung der Realschule Munster in den vergangenen Tagen eingesammelt und verpackt. Kleidung, Lebensmittel und Hygieneartikel, Dinge, die die notleidenden Menschen in der vom Krieg betroffenen Ukraine dringend brauchen. Besonders verdient gemacht haben sich die beiden Schülerinnen Emily Mohr und Angelina-Sophie Schwarz, die etliche Stunden ihrer Freizeit geopfert haben, um den Menschen im Kriegsgebiet zu helfen. „Wir sind sehr zufrieden und hätten nicht mit soviel Spenden gerechnet,“, so das Fazit der beiden und bedanken sich bei den Spendern. Stadtbrandmeister Andreas Höltmann von der freiwilligen Feuerwehr Munster sorgt persönlich dafür, dass die Hilfsgüter erst einmal zur Lebenshilfe nach Soltau gebracht werden, dort werden weitere Spenden aus dem Heidekreis gelagert. Von Soltau aus gehen die Spenden dann mit einem Sammeltransport an die polnisch-ukrainischen Grenze und erreichen hoffentlich schon bald diejenigen, die die Hilfe dringend benötigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.