„Ich bin schon sehr gespannt, was da in Zukunft alles wächst“

Deutsches Panzermuseum und Realschule Munster unterzeichnen Kooperationsvertrag

Nun ist es amtlich, die Realschule Munster und das Deutsche Panzermuseum sind von nun an Kooperationspartner. Der entsprechende Vertrag wurde am Donnerstag, 13. Oktober, unterschrieben. „Ich freue mich sehr, dass die Partnerschaft zwischen dem Panzermuseum und der Realschule zustande gekommen ist“, so Schulleiter Björn Edelmann. So sieht es auch Ralf Raths, Direktor des Deutschen Panzermuseums: „Bereits seit 2008 habe ich darauf hingearbeitet, dass wir ganz eng mit den hiesigen Schulen kooperieren. Das war ein sehr langer Weg. Ich bin schon sehr gespannt, was da in Zukunft alles wächst.“ Pläne gibt es genug, so soll das Museum als wichtiger außerschulischer Lernort für die Fächer Geschichte, Politik und Werte und Normen dienen. Dazu zählen zum Beispiel Überblicks- und Themenführungen, Projektseminare und Schulprojekte. In diesem Schuljahr läuft bereits der Wahlpflichtkurs „Panzermuseum“, der sich an Schülerinnen und Schüler im 8. Jahrgang richtet.
Dass aus einer Idee tatsächlich eine ganz praktische Zusammenarbeit wurde, war nur möglich, weil es mit Constanze Seifert-Hartz nun endlich eine Museumspädagogin gibt. Auf Seiten der Realschule Munster liegt die Kooperation maßgeblich in den Händen von Maximilian von Korztfleisch.
Für Schulleiter Björn Edelmann bedeutet die Kooperation noch mehr als nur ein außerschulischer Lernort, „für mich ist das Deutsche Panzermuseum auch ein großer Anker für uns als Europaschule in Niedersachsen.“ Er möchte erreichen, dass hier auch verstärkt eigenverantwortliches Lernen praktiziert wird. Die Kooperation könnte zudem ein weiterer Baustein hin zu einer teilgebundenen Ganztagsschule werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert